Warum Sauerstoff-Mehrschritt-Anwendung?

Freiheit

Der Mensch kann wochenlang ohne Nahrung leben, tagelang ohne Wasser,
aber nur wenige Minuten ohne Sauerstoff!

Dieser Vergleich veranschaulicht drastisch die Bedeutung des Sauerstoffs für unseren Organismus: Ohne Sauerstoff kein Leben!

Unsere Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Vitalität sind von der ausreichenden Versorgung unserer Zellen mit Sauerstoff abhängig.

Der Risikofaktor Sauerstoff-Mangel

Die vielfältigen negativen Auswirkungen unserer heutigen Zivilisation (Bewegungsmangel, Fehl- und Überernährung, Umweltgifte und Überstress) beeinträchtigen bereits ab der zweiten Lebenshälfte die Sauerstoff-Aufnahme (Lunge), den Sauerstoff-Transport (Herz-Kreislauf-System) und die Sauerstoff-Verwertung (innere Atmung) bzw. führen zu einem allgemeinen Sauerstoffmangel im Organismus. Diese Sauerstoff-Mangel-Situation wiederum führt zu einer weiteren Beeinträchtigung der Sauerstoffversorgung:

Bei Sauerstoffmangel schwellen die Gefäßwandzellen der Kapillare (die feinen Blutgefäße im Körper) an. Damit verkleinert sich der Querschnitt der Kapillare und die Durchblutung der Kapillare (Mikrozirkulation) verschlechtert sich.

Mindere Durchblutung hat ebenfalls ein geringeres Sauerstoff-Angebot für die Zelle zur Folge. Dieser nunmehr kritische Sauerstoffmangel stellt jedoch einen erheblichen Risikofaktor für die Gesundheit dar.

Die Beseitigung des Risikofaktors Sauerstoff-Mangel

Die oben dargestellte physiologische Veränderung kann jedoch bei vermehrter Sauerstoffgabe rückgängig gemacht werden:

Die Kapillarwand-Zellen schwellen ab, der Kapillarquerschnitt vergrößert sich und die Durchblutung und damit das Sauerstoff-Angebot normalisieren sich wieder. Diese Voraussetzung für das Abschwellen der Kapillarwand-Zellen schafft die Sauerstoff-Anwendung. Damit erlangt für einen längeren Zeitraum der Organismus wieder die Fähigkeit , die Zellen ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen, bis die verschiedenen Einwirkungen auf die Gesundheit (Bewegungsmangel, Fehl- und Überernährung, Umweltgifte und Überstress) wieder ein Anschwellen der Kapillarwand-Zellen bewirken und eine Wiederholung der Sauerstoff-Anwendung erforderlich wird.

Die Sauerstoff Mehrschritt-Anwendung

besteht aus 18 Sitzungen zu je 2 Stunden, oder 2 x 1 Stunde an möglichst aufeinanderfolgenden Tagen, bzw. mit dem Negativ-Ion-Zusatzgerät, 18 Tage zu je 20 Minuten oder 10 Tage zu je 30 Minuten.

1.Schritt

Einahme von naturheilkundlichen Medikamenten zur Verbesserung der Sauerstoff-Aufnahme und -Verwertung.

2.Schritt

Mit Sauerstoffbrille oder -maske (was Ihnen angenehmer ist) werden täglich 2 Stunden (bzw. wie eingangs der Seite beschrieben) Sauerstoff eingeatmet. Dabei kann man (sitzend oder liegend) lesen, fernsehen oder sich auch nur entspannen.

3.Schritt

Zur Sicherung einer guten Durchblutung sollte allerdings ein aktives Kreislauftraining (Gymnastik, Spaziergang, Schwimmen, Radfahren, Laufen) oder ein passives Kreislauftraining (Saunen, heißes Wannenbad, Whirlpool) während (sofern technisch möglich) oder nach der einzelnen Sitzung durchgeführt werden.